Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  



Statistik

Wichtig

Wetter

Plotinformationen

Mitglieder
5

Mädchen
3
Jungen
2

Gründung
Sairina

in Arbeit seit dem
28.1.2011

aktiv seit dem

Anfang Sommer.

Die Bäume blühen, der Wald ist voller Kirschen. Die Witterung betragt 25°-30°C.
Gegen Abend und Morgen wird es zwischen 10°-15°C warm.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 169 Antworten
und wurde 3.773 mal aufgerufen
 Plot 1
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 12
Ruevian Offline

Spielleitung


Beiträge: 206

29.05.2011 22:57
#31 RE: Kapitel 2 antworten

Ruevian lies sich zwar küssen,doch seine Augen waren weider Blutrot,nur der leichte Schimmer seiner normalen Augenfarbe war noch zu sehen.Das bewies,dass der Dämon,einen Funken Verstand besaß.Er erwiederte den Kuss,doch nur,weil in diesem Moment Ruevian es wollte.Die Wärme die durch seinen Körper ging,Sirilje wegen,hielt ihn davon ab,irgend etwas zu machen,aber nicht davon,dafür zu sorgen,dass über all die Äste des Baumes hinunter kamen.Nun zeichnete sich ein leichtes Grinsen in seine Züge und auf ihre Frage hin,antwortete er mit rauer Stimme Beides.Sowohl Blut,als auch der Geruch. meinte er und merkte wie sich die Wunde schloss.Das Blut jedoch trocknete ein und Ruevian zog sich das Hemd aus.Auf dem Boden zeichneten sich schwarze relativ dicke Striche.Schatten.

sirilje Offline

Spielleitung / Kind des Mondes


Beiträge: 177

29.05.2011 23:08
#32 RE: Kapitel 2 antworten

Sirilje war klar, dass der Dämon nun wenigstens mit sich reden ließ. Sie lächelte, ließ ihre Eckzähne wachsen und biss sich dann einfach in die Schulter, so dass sie blutete. Dann nimmst du heute mein Blut, du hast es mir auch angeboten, für den Geruch des Todes hast du ja gerade gesorgt...immerhin ist der Baum tot... meinte sie und drückte in wieder an sich, sie weigerte sich von ihm weg zu gehen, egal wer er war, sie liebte. Ihre schwarzen Haare wehten im Wind und ihre Augen blitzten.

Ruevian Offline

Spielleitung


Beiträge: 206

29.05.2011 23:14
#33 RE: Kapitel 2 antworten

Ruevian beobachtete sie,er grinste.Der Dämon wollte genau darauf hinaus.Bevor er begann ihr das Blut von der Schulter zu lecken,sah er ihr in die Augen,und nun war auch der letzte Rest Vernunft verschwunden.Mit dem Geschmack des Blutes wollte der Dämon nur noch mehr,und um den Durst zu stillen,brauchte er ein Opfer,dass er töten und leeren konnte.Sirilje,konnte er nichts tun.Die Vampire und Dämonen waren einen Friedenspackt eingegangen,jeder der einen tötete,wurde ebenfalls getötet.Somit musste er sich etwas anderes suchen.Er sah auf,die Blutung stoppte Glaubst du allen ernstes,dass mich das bisschen beruhigt? fragte er und aus seiner Kehle drang ein lautes,und tiefes Knurren.Die Schatten liefen um sie herum und dann blitzte ein helles Licht auf.Ruevian sank vor ihr auf die Knie und kniff die Augen zusammen.Er verkrampfte und atmete nicht.Vor ihm stand ein Todesengel.Antonio.

sirilje Offline

Spielleitung / Kind des Mondes


Beiträge: 177

29.05.2011 23:22
#34 RE: Kapitel 2 antworten

Sirilje ließ ihn machen, sie hoffte, dass er vielleicht doch noch zur Vernunft kommen würde. Als er zusammenbrach, schrie sie leise auf. Ruev!, sie ließ sich vor ihm auf den Boden fallen und streckte die Hände nach ihm aus, nun waren sie wirklich panisch. Als sie den Todesengel sah, wuchsen ihre Eckzähne und sie bleckte bedrohlich mit den Zähnen. Ein Zischen drang tief aus ihrer Kehle und ihre Augen funkelten böse, sie würde ihn nicht an Ruevian heranlassen, nur über ihre Leiche.
Verschwinde! zischte sie, dann nahm sie Ruevian in die Arme und strich durch seine Haare, sie hatte Angst um ihn, große Angst.

Ruevian Offline

Spielleitung


Beiträge: 206

29.05.2011 23:39
#35 RE: Kapitel 2 antworten

Der Engel ignorierte das Mädchen und sah zu,wie sich der Zustand des Dämons verschlechterte.Ruevian versuchte krampfhaft Luft zu holen,er drückte Sirilje zur Seite und stand auf,auch wenn er dies mit aller Kraft versuchen musste.Grinsend,aber dennoch keuchend rannte er auf ihn zu und entfache ein großes Feuer,ein tiefes Knurren war zu hören und Ruevian packte den Engel an der Kehle Antonio! meinte er und schleuderte ihn weg,ehe er ihn mit Feuer beschoss,doch schwarze Schlingen wuschen an dem Hals des Dämons und schnürrten ihm erneut die Luft ab Ich,werde dich töten! wiederholte sich eine jugendliche Stimme und der Engel ging auf Ruevian zu.

sirilje Offline

Spielleitung / Kind des Mondes


Beiträge: 177

30.05.2011 09:40
#36 RE: Kapitel 2 antworten

Sirilje sah den beiden mit weit aufgerissenen Augen nur den Bruchteil einer Sekunde zu, dann sprang sie auf die Beine und rannte zu den beiden. Sie war blitzschnell wieder neben Ruevian und küsste ihn. Dann sah sie den Todesengel an, nun war auch aus ihren Zügen die Menschlichkeit verschwunden, ihre Augen funkelten, ihre Zähne standen spitz hervor und sie sprang den Todesengel um, ihr war egal, was die beiden da aufführten, sie würde nicht zulassen, dass er ihren Freund tötete. Ihre Zähne waren bedrohlich nahe seiner Kehle, als sie sprach.
Lass meinen Freund in Ruhe... sie hatte ihre Angst um Ruev hinter ihrer Wut versteckt, ihre Hand, welche sich tief in das Fleisch in seiner Schulter bohrte, zitterte nur aus dem krampfhaften Versuch sich doch noch ein wenig zurück zuhalten.

Ruevian Offline

Spielleitung


Beiträge: 206

30.05.2011 13:37
#37 RE: Kapitel 2 antworten

Sirilje wurde von dem Engel gelangweilt beobachtet und zurück gestoßen als sie sich an ihn heftete.Genervt seufzte er,und wollte ihr das Genick brechen,als Ruevian ihm ein Messer ins Herz bohrte und den Engel fallen lies.Ruevian fing Sirilje auf,damit sie nicht fiel und ging auf den halb toten zu Jetzt finde deinen Frieden.In meinen Erinnerungen. sagte er und biss ihm in die Kehle,ehe er das Blut schmeckte und ihn leer saugte.Mit blut verschmiertem Körper wendete er sich an Sirilje.Er keuchte immernoch stark und leckte sich über die Lippen Ich...liebe,dich... hauchte sie ruhige Stimme des Jungen,ehe er zur Seite kippte und die Schlingen schwarze Wunden hinter ließen.

sirilje Offline

Spielleitung / Kind des Mondes


Beiträge: 177

30.05.2011 19:08
#38 RE: Kapitel 2 antworten

Sirlje wollte sich sich schon wieder auf den Jungen stürzen, als sie sah, was Ruevian tat. Sie lächelte ihn leicht an, als er sie auffing und kam dann aber locker wieder auf die Beine. Die Szene beobachtete sie stumm, wenn auch ein wenig verwirrt, irgendwie hatte sie das Gefühl, dass sich die beiden schon länger kannten.
Als er dann zur Seite kippte, fing sie ihn auf und beetete ihn sanft in ihr Schoß, sie hatte Tränen in den Augen. Ich dich auch mein Schatz flüsterte sie und beugte sich hinunter um seinen Hals zu Küssen.
Ihre Finger gleiteten über die Wunden, als wollten sie sie so ungeschehen machen und sie strich ihm voller Liebe durchs Haar. Ruevian? Hörst du mich?ihre Stimme war nur noch ein Flüstern, ihre Angst um ihn machte sie beinahe bewegungsunfähig.

Ruevian Offline

Spielleitung


Beiträge: 206

30.05.2011 19:23
#39 RE: Kapitel 2 antworten

Ruevian riss die Augen auf und schnellte hoch.Da ihm jedoch schwindelig wurde,hielt er sich den Kopf und sah Sirilje an Mir,geht es gut... hauchte er und fuhr sich über die,durch die Schlingen entstandenen,Wunden.Ruevian küsste seine Freundin liebevoll,ehe er zu sah wie sich die schwarzen Mackierungen von seinem Hals an über die rechte Seite ausbreiteten und ein schwarzes Kreuz auf seiner Seite zeichnete.Zwar war der Dämon besänftigt,doch nun wusste er,dass dieser mit jeder Begegnung immer wieder kommen würde.Ruevian seufzte,stand auf und nahm Abstand von seiner Freundin Bist du dir im klaren darüber,was hier passiert? fragte Ruev sie.Sein rechtes Auge war rot,während sein anderes ganz normal Bernsteinfarbend war.Der Todesengel richtete sich auf und sah die zwei an,er verschwand jedoch sofort wieder.Die Erschöpfung war auf einmal weg,nur die Wunden waren noch da.

sirilje Offline

Spielleitung / Kind des Mondes


Beiträge: 177

30.05.2011 19:34
#40 RE: Kapitel 2 antworten

Sirilje beachtete den Todesengel nicht, sie sah auf Ruev. Ruev, ich liebe dich trotzdem, wenn du das meinst...kann es, geht das irgendwie wieder weg? fragte sie leise und stand dann auf. Sie ging zu ihm und umarmte ihn wieder, ihre Hand strich über sein rotes Auge. Mein Liebling, es ist mir egal, was oder wer du bist, ich werde nicht weg gehen und der Dämon war schon immer ein Teil von dir. Du wirst auch mit dieser Situation klar kommen, ich werde dir helfen.
Sie lächelte leicht und küsste ihn dann sanft und zärtlich, langsam beruhigte sich ihr Inneres wieder und ihre Tränen trockneten. Sie fuhr ihm mit ihren Fingern durch die Haare und an seiner Seite entlang.

Sairina Offline

Ruevian's engste Vertraute


Beiträge: 91

30.05.2011 19:41
#41 RE: Kapitel 2 antworten

Sairina lächelte und setzte sich an den Tisch. Sie nahm sich einen frisch zubereiteten Pfannkuchen und verteilte etwas Marmelade auf ihm. Das ganze schnitt sie sich zurecht und aß die Stücke gemächlich. Ab und an trank sie einen Schluck Tee und lächelte Abruzzo an. Ihr Herz klopfte jedes mal höher wenn sie ihn an sah. Sie wusste das sie den richtigen getroffen hatte.

Ruevian Offline

Spielleitung


Beiträge: 206

30.05.2011 19:43
#42 RE: Kapitel 2 antworten

Ruevian sah ihr tief in die Augen.Er lächelte und erwiederte ihren Kuss.Seine Zunge strich vorsichtig über ihre Lippen,und er bat um Einlass.Er hob sie auf seine Arme und drückte sie eng an sich.Ruevian genoß ihre Anwesenheit.Er genoß ihre Nähe,einfach alles.Doch wusste er,dass das kreuz nicht weg gehen würde.Es war ein Zeichen der Ewigkeit,ein Zeichen der Dunkelheit.Es stand für den Krieg.Die verfeindung zwischen Dämon und Engel,jeder Art.Mit jedem Hass,den der Junge entwickelte,würde sich das Kreuz erweitern,ihn zerfressen und ihn vollständig zum Killer machen.

sirilje Offline

Spielleitung / Kind des Mondes


Beiträge: 177

30.05.2011 19:52
#43 RE: Kapitel 2 antworten

Sirilje genoss es zuerst eine Weile, bevor sie ihren Mund öffnete um seine Zunge einzulassen. Sie schlang ihre Arme um ihn und glitt mit ihrer Zunge leicht zu der seinen, ihre Arme zeichneten leichte Muster über seinen Rücken und sie presste sich an ihn.
Sie wollte nicht mehr weg von ihm, niemehr, sie würde ihn nicht alleine lassen, niemals. Sie wusste, dass sie um ihn kämpfen würde, was sie über die anderen Geschöpfe der Finsternis gelernt hatte, lag zwar schon lange zurück, doch sie konnte sich noch an jedes Wort erinnern und sie wusste, was dieses Muster bedeutete. Eine kleine Träne stahl sich über ihre Wangen, doch sie verbot es sich zu heulen, nicht, weil sie keine Schwäche zeigen wollte, sondern weil sie all die Zeit genießen wollte, die sie bei Ruevian verbringen konnte.

Abruzzo ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2011 19:58
#44 RE: Kapitel 2 antworten

Abruzzo begab sich langsam zum Tisch und sezte sich hin,er sah sie kurz an und lächelte leicht.
Dann lehnte er sich etwas zurück und sah in die Sonne und dachte nach,dann sah er auf die Pfannkuchen nahm sie vorsichtig ein und aß ihn dann mit Nutella. Ganz viel Fett,natürlich. Er sah kurz auf Sarina und lächelte sie sanft. Sie ist wunderbar."

Ruevian Offline

Spielleitung


Beiträge: 206

30.05.2011 21:14
#45 RE: Kapitel 2 antworten

Ruevian genoß den Kuss und strich ihr liebevoll durch die Haare.Er lächelte innerlich und umspielte ihre Zunge liebevoll mit seiner.Als er sich jedoch löste und Sirilje wieder runter lies,sah er den Todesengel gegenüber stehen Du bist doch stärker,als ich dachte. sagte eine jugendliche Stimme und Ruevian knurrte leise Verschwinde. meinte er und alle Erinnerungen kamen wieder durch.

Io sono tuo figlio.
Ich bin dein Sohn.
Tu mi dai il comando.
Du gibst mir den Befehl.
Tu sei il mio Dio
Du,bist mein Gott.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 12
«« **
 »»
 Sprung  





Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen